Fachanwalt

Die Bundesrechtsanwaltsordnung und die Fachanwaltszulassungsordnung regeln das Tätigwerden von Anwälten. Für in der Fachanwaltszulassungsordnung geregelte Rechtsgebiete, u. a. für das Familienrecht, kann die Bezeichnung Fachanwalt – so die Bezeichnung Fachanwalt für Familienrecht – verliehen werden. Die Qualifikation Fachanwalt Familienrecht erfordert den Nachweis besonders guter theoretischer Kenntnisse und umfänglicher praktischer Erfahrung.

Die Bezeichnung Fachanwalt für Familienrecht wird von der Anwaltskammer, für die Berliner Anwälte der Rechtsanwaltskammer Berlin, verliehen. Voraussetzung für das Führen eines entsprechenden Fachanwaltstitels ist

  • der Nachweis besonderer theoretischer Kenntnisse
  • der Nachweis praktischer Erfahrungen

auf dem Gebiet des Familienrechts.

Ein Anwalt muss zum Zwecke der Erlangung einer entsprechenden Bezeichnung als Fachanwalt über eine dreijährige ununterbrochene Zulassung als Anwalt verfügen. Die Rechtsanwaltskammer Berlin prüft anhand einer vom Anwalt zu erstellenden Liste, ob dieser eine in der Fachanwaltsordnung vorgegebene Anzahl an Fällen gerichtlich und außergerichtlich betrieben hat. Zudem hat ein Anwalt, der die Qualifikation Fachanwalt (Familienrecht) erlangen will, bei der Rechtsanwaltskammer Berlin nachzuweisen, dass er einen Fachlehrgang verbunden mit den entsprechenden Leistungsnachweisen in Form von Klausuren absolviert hat. Es soll damit sichergestellt werden, dass ein Fachanwalt für Familienrecht auf dem Gebiet des Familienrechts besonders qualifiziert ist, d. h., dass er über Kenntnisse des Familienrechts selbst und über angrenzende Rechtsgebiete, wie Steuer-, Erb- und Gesellschaftsrecht verfügt.

Um zu gewährleisten, dass der Fachanwalt, auch der Fachanwalt Familienrecht, trotz der wechselnden Gesetzeslage auch künftig gegenüber seinen Mitwettbewerbern überdurchschnittlich qualifiziert ist, muss der Fachanwalt, auch der Fachanwalt Familienrecht, jährlich gegenüber der Rechtsanwaltskammer Berlin nachweisen, dass er an Fortbildungsmaßnahmen teilgenommen hat. Der Fachanwalt muss entsprechende Belege qualifizierter Fortbildungsinstitute bei der Rechtsanwaltskammer Berlin einreichen. Andernfalls kann ihm die Fachanwaltsbezeichnung aberkannt werden.

Rechtsanwältin Wenzelewski ist seit dem Jahre 1999 Fachanwältin für Familienrecht.