Aktuelle Informationen Bau- und Immobilienrecht

Wohnungseingangstüren sind Gemeinschaftseigentum

BGH-Urteil vom 25.10.2013 zu Geschäftszeichen V ZR 212/12
Die Wohnungseingangstüren stehen im gemeinschaftlichen Eigentum der Wohnungseigentümer.   (nicht-amtlicher Leitsatz)


Kontext der Entscheidung:
§ 5 Abs. 2 WEG bestimmt, welche Gebäudeteile zwingend Gemeinschaftseigentum sind und somit nicht sondereigentumsfähig sind.
Solche, zwingend dem Gemeinschaftseigentum unterliegenden, Gebäudeteile können auch nicht durch Teilungserklärung zu Sondereigentum gemacht werden. Teilungserklärungen, die zwingendes Gemeinschaftseigentum zu Sondereigentum machen wollen, sind insoweit schlicht unwirksam.

Für einige Gebäudeteile ist nach wie vor umstritten, ob sie zwingend dem Gemeinschaftseigentum zuzuordnen sind. Für einen „Klassiker“ hat der BGH dies nun entschieden: die Wohnungseingangstüren sind immer zwingend Gemeinschaftseigentum, insbesondere weil sie die Abgeschlossenheit des Sondereigentums erst ermöglichen und daher gerade der Gemeinschaft dienen.
(Autor: RA Dr. Oliver Mühlig)